Energiespartipps

15.04.2020

Energiesparen im Home Office

Viele Menschen arbeiten seit Wochen im Home Office. Unbemerkt steigt damit auch der Stromverbrauch um ca 30%. Hier ein paar Tipps wie Sie trotzdem Energie sparen können!

 

Computer & CO - die harten Arbeiter im Home Office

Keinen Bildschirmschoner verwenden: Bildschirmschoner erhöhen den Stromverbrauch und sind bei modernen Bildschirmen nicht notwenig. Besser ist es, die Funktion „Monitor ausschalten“ in der Energieversorgung des Computers zu aktivieren.

Besser den Ruhemodus nutzen: Computer und Bildschirme nicht durchlaufen lassen sondern in den Ruhemodus versetzen. Anders als im Stand-by-Modus ist der PC im Ruhemodus komplett abgeschaltet und trotzdem bei Bedarf rasch einsatzfähig. Diese Einstellungen sind in der Systemsteuerung im Menü „Energieoptionen“ zu finden

Auch WLAN-Router vom Netz nehmen: Ist der Router dauerhaft eingeschaltet kostet braucht er immer Strom - auch wenn das WLAN gerade nicht genutzt wird. Deshalb abends besser ausschalten.

Tageslicht nutzen: Auch die Position des Schreibtisches kann beim Energie sparen helfen. Den Arbeitsplatz idealerweise direkt vorm Fenster oder im rechten Winkel dazu positionieren. Damit profitiert man vom natürlichem Tageslicht. Im Winter helfen dimmbare Lampen an dunklen Tagen beim Energiesparen, da sie nicht permanent die volle Lampenleistung benötigen.

Steckerleiste verwenden: Die Geräte an einer Steckerleiste mit Netzschalter anschließen und wenn die Arbeit fertig ist alle mit einer Handbewegung vom Netz nehmen. So schnell wird Strom gespart. 

Unterhaltungselektronik: Auch hier mal Pause einlegen. Playstation, Laptop und Co verbrauchen unterschiedlich viel Strom. Gamingkonsolen verbrauchen fast doppelt so viel ein Fernsehgerät – bezogen auf die Nutzungsdauer.

Zurück

Mehr Energiespartipps